4 Reisetrends für das Golfjahr 2024

Von der Costa Blanca über die Alpen und das Hinterland von Slowenien bis ins Trüffelgebiet: Das sind die Insider-Reisetipps, die wir für 2024 aufgespürt haben.

TEXT: THOMAS BOROWSKI | FOTOS: ZVG

Welche Golfdestinationen werden in der Saison 2024 als Geheimtipp gehandelt und wo können Golfende ihrem geliebten Sport in aller Ruhe mit einem Schuss Luxus nachgehen? Antworten auf diese Fragen haben wir Anfang Februar an der grössten Schweizer Golfmesse in Zürich von den Reiseexpertinnen und -experten vor Ort erhalten. Sie haben uns die folgenden Destinationen für die Saison 2024 ans Herz gelegt:

Golf an der Costa Blanca
Die Golfplätze auf Mallorca oder an der Costa Brava rund um Barcelona sind längst bekannt. Wer es etwas ruhiger will und trotzdem Spanien als Golfdestination bevorzugt, wird an der südlich gelegenen Costa Blanca fündig. «Die Costa Blanca bietet sich mit den bekannten Flugdestinationen Valencia und Alicante als interessante Alternative mit einer Vielzahl von schönen Golfplätzen an», erklärt José David Aledo von der Tourismusorganisation Valencia.

Von den 24 Golfclubs entlang der Costa Blanca empfiehlt er zwei Destinationen nahe Valencia besonders: Das 2022 eröffnete La Galiana Golf Resort bietet sich als Adultsonly- Hotel an. Gut 50 Kilometer im ruhigen Hinterland von Valencia, logieren die Gäste in 47 Zimmern, speisen im luxuriösen Ambiente des Viersterne-Resorts und profitieren nach dem Spiel vom Spa mit beheiztem Hallenbad, Aussenpool (im Sommer), Massagedüsen und Sauna sowie von Spezialmassagen für Golferinnen und Golfer. Der spektakulär in die Tallandschaft eingebettete 18-Loch-Golfplatz La Galiana fordert seine Gäste und bleibt mit seinem anspruchsvollen Design lange in Erinnerung.

«Wer auf den Spuren von Sergio García wandeln will, ist auf dessen Platz Mediterraneo Golf nördlich von Valencia bestens aufgehoben, wo Gastspieler ebenfalls jederzeit willkommen sind», schwärmt José David Aledo. Der 1978 eröffnete 18-Loch-Parkland-Golfplatz bietet ambitionierten Golferinnen und Golfern herausfordernde Spielbahnen inmitten von Olivenbaumhainen. Und nach der Runde geniesst man im clubeigenen Restaurant Tee die lokale Spezialitätenküche von Fernando Molina Gil – und begegnet mit etwas Glück dem prominenten Besitzer des Clubs.

lagalianagolfresort.com
mediterraneo.golf

Golf in den Kitzbüheler Alpen
Nicole Ruisz ist CEO von Golf in Austria, der Vereinigung von 130 Golfhotels, -clubs und -regionen Österreichs. Ihr spontan geäusserter Geheimtipp für Schweizer Golfenthusiasten: «Der Golfclub Kitzbüheler Alpen auf dem Sonnenplateau von Westendorf ist eine Oase für Golfende, welche Ruhe und eine landschaftlich wunderbare Gegend mögen. Der dortige Championship-Platz wurde 2014 eröffnet und wird auch schon mal als Golfjuwel bezeichnet. » Westendorf liegt rund 20 Autominuten vom weltberühmten Society-Ort Kitzbühel entfernt und wird dadurch vom grossen touristischen Rummel verschont. Wer skandinavisch anmutende Berg- und Waldlandschaften mag, ist in Westendorf bestens aufgehoben. Als erste Unterkunft direkt am Golfplatz steht das Apart Resort Westendorf hoch im Kurs. Das mehrfach ausgezeichnete Resort umfasst 52 luxuriöse Apartments, Penthouses, Suiten und Hotelzimmer. Vom Infinitypool auf dem Resortdach geniesst man nach der Golfrunde eine spektakuläre Aussicht – und die Resortgäste profitieren zudem von Ermässigungen für das Golfspiel vor Ort.

gc-kitzbueheler-alpen.at

Königliches Golf in Slowenien
«Den Himmel auf Erden» verspricht der Insider-Golfreisetipp von Thomas Bächler, Geschäftsführer des Golfreisespezialisten Golf and Travel. «Wer aus der Schweiz kommt und im nahen Ausland eine noch wenig überlaufene Golfdestination kennenlernen möchte, dem empfehle ich einen Besuch von Royal Bled Golf in Slowenien. Die 27-Loch-Anlage und das Hotel vor Ort gehören zum Besten, was man in Europa finden kann.» Die Anfänge von Royal Bled Golf datieren auf 1937 zurück. Heute gelten der King’s Course (18-Loch) und der Lake Course (9-Loch) als Vorzeigeplätze Sloweniens. Das britische Magazin «GolfWorld» zählt Royal Bled zu den Top-100-Plätzen in Europa. Zu verdanken hat die Destination ihren hochgelobten Zustand einer kompletten Überarbeitung, die den ursprünglich von Donald Harradine gestalteten King’s Course 2017 nach drei Jahren Bauzeit mit neu gestalteten Abschlägen, Grüns und Bunkern sowie verbreiterten Fairways hervorbrachte.

Royal Bled Golf liegt rund 30 Autominuten von Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens, und von ihrem internationalen Flughafen entfernt. Die für ihre grüne Seele, zahlreiche Strassencafés und für eine intakte Altstadt mit weitläufigen Fussgängerzonen bekannte Universitätsstadt verbindet die Reise zu Royal Bled Golf mit einem breiten Kulturangebot und macht den Insider- Golfreisetipp noch attraktiver.

royalbled.com

Golf im Trüffelparadies Piemont
Camillo Fiorini ist ein charmanter Italiener durch und durch. Und Camillo ist Co-Partner des Schweizer Golfreiseanbieters Italia My Golf. Wie es der Name schon sagt, ist die Reiseagentur auf die Heimat von Camillo spezialisiert, und dieser kennt so ziemlich alle Golfregionen Italiens wie seine Westentasche. Für Italien als Golfdestination spricht gemäss Camillo vieles, allem voran das mediterrane Flair und die ganzjährig angenehmen Temperaturen. Italien ist für Herr und Frau Schweizer als Golfreiseziel einfach zu erreichen und entsprechend beliebt. Aber für 24 Golferinnen und Golfer hält Camillo Anfang Oktober 2024 eine ganz besondere Reise bereit, welche er als echten Geheimtipp anpreist: «‹Tartufo & Golf con Camillo› ist die ultimative Golfwoche für alle Feinschmeckerinnen und Feinschmecker. Denn während dieser Woche gastieren wir gemeinsam in der Villa Raggi bei Alto Montferrato im Südpiemont und begeben uns auf eine kulinarische Reise rund um den weissen Trüffel. Die Golf- und Trüffel-Woche umfasst drei Greenfees auf drei verschiedenen Plätzen der Region sowie einen gemeinsamen Trüffel-Kochkurs und drei Abendessen, die mit dem Edelpilz angereichert werden.»

golfclubvillacarolina.com

golfcollinedelgavi.com

Social Share