Starke Entwicklung

Marc Rohr, Inhaber von Golfers Paradise und Golf Center Stores, freut sich über jede Neuerung, die den Sport bekannter, zugänglicher und freudvoller macht. Für das Jahr 2024 verspricht er nichts weniger als eine Revolution.

AUTOREN: DIETER LIECHTI, NINA TREML | FOTOS: ZVG

Marc Rohr, du hast Ende 2022 das Ziel formuliert, 2023 der beste Golf-Retailer von Europa zu bleiben. Ziel erreicht?
Ja, wir sind stolz darauf, sagen zu können, dass wir dieses Ziel erreicht haben. Trotz der anfänglichen Herausforderungen, insbesondere aufgrund der schlechten Wetterbedingungen zu Beginn des Jahres, haben wir in der zweiten Jahreshälfte hervorragende Erfolge erzielt. Unsere Fähigkeit, uns schnell anzupassen, und unser unerschütterliches Engagement für Qualität und Kundenservice haben uns geholfen, an der Spitze zu bleiben. Die Erfolge, die wir in den letzten Monaten des Jahres 2023 verzeichnet haben, machen uns optimistisch für 2024. Wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft und sind bereit, die neuen Herausforderungen und Chancen, die das kommende Jahr mit sich bringt, anzunehmen und zu meistern.

Welche Überraschungen – positive wie negative – hast du 2023 geschäftlich erlebt?
Negativ überrascht hat uns sicherlich der verlang- samte Saisonstart aufgrund des Wetters. Positiv hervorzuheben sind die starke Entwicklung unseres Flagship- Stores in Zürich Greencity und der erfolg- reiche Neubau in St. Gallen, die beide das Kundenerlebnis auf ein neues Niveau gehoben haben.

Welche Konsequenzen ziehst du für 2024 daraus?
Für 2024 planen wir, unsere Flexibilität und Anpassungsfähigkeit weiter zu erhöhen. Wir wollen uns noch stärker auf digitale Innovationen und eine individuelle Kundenansprache konzentrieren, um auf unterschiedliche Marktsituationen besser reagieren zu können.

Auf der internationalen Bühne war das Golfjahr 2023 geprägt von den Sanktionen für LIVÜberläufer, dem Bekanntwerden der Golfballregulierung, aber auch dem LIV-PGA-Tour- Zusammenschluss. Waren diese Ereignisse für dich oder deine Kunden relevant?
Diese Ereignisse haben in der globalen Golfwelt sicherlich für Aufsehen gesorgt. In der Schweiz und speziell bei Golfers Paradise haben wir eine neutrale Haltung gegenüber diesen Entwicklungen. Unsere Hauptaufmerksamkeit liegt auf dem Erlebnis unserer Kunden und der Bereitstellung der besten Produkte und Dienstleistungen. Andererseits können wir nicht ignorieren, dass besagte Ereignisse den Golfsport verstärkt ins Gespräch gebracht haben. In diesem Sinne sehen wir jede Diskussion über Golf – sei sie positiv oder kontrovers – als Möglichkeit, das Interesse am Sport zu steigern und neue Perspek- tiven zu bieten. Letztlich geht es uns darum, die Freude am Golfspiel zu fördern – unabhängig von den sich wandelnden Dynamiken im Profisport.

Im vergangenen Jahr haben sich einige junge Schweizer Golftalente ins internationale Rampenlicht gespielt. Wie wichtig sind solche Erfolge für Golfers Paradise und den Schweizer Golfsport im Allgemeinen?
Diese Erfolge sind enorm wichtig. Sie inspirieren nicht nur unsere Kunden, sondern tragen auch zur allgemeinen Begeisterung für den Golfsport in der Schweiz bei. Golfers Paradise unterstützt aktiv diese Talente und fördert damit den Schweizer Golfsport.

Die Netflix-Serie «Full Swing» scheint auch einen positiven Effekt auf die Beliebtheit des Golfsports zu haben. Verzeichnest du deswegen einen Kundengewinn?
Ja, wir haben tatsächlich einen Kundenzugewinn verzeichnet. Solche kulturellen Phänomene tragen dazu bei, das Interesse am Golfsport zu wecken, und das wirkt sich positiv auf unser Geschäft aus.

Golfers Paradise zählt schweizweit 17 Filialen, darunter
der hier abgebildete Superstore in Cham (oben).
Hinzu kommen acht eigenständige Golf Center Stores.

Golfers Paradise zählt schweizweit 17 Filialen, darunter der hier abgebildete Superstore in Cham (oben). Hinzu kommen acht eigenständige Golf Center Stores.

Welche Erwartungen und Ziele hast du mit Golfers Paradise und den Golf Center Stores für die neue Saison?
Unser Hauptziel für die neue Saison ist es, das Kundenerlebnis weiter zu verbessern und unsere Marktführerschaft zu festigen. Wir planen, unsere Stores technologisch weiterzuentwickeln und das Sortiment an hochwertigen Golfprodukten zu er- weitern. Beide Unternehmen werden dabei ihre eigene Identität beibehalten.

Und was sind deiner Ansicht nach die wichtigsten Neuerungen beim Equipment für die kommende Saison?
Wir erleben gerade eine neue, spannende Revolution in der Welt der Golfschläger, die das Potenzial hat, das Spiel für Golfer auf jedem Niveau zu heben. Die neuesten Entwicklungen bringen herausragende Kompromisse aus Präzision, Fehlerverzeihung und Leistung. Wir sehen das in der Einführung der TaylorMade Qi10 und G430 Max 10K Drivers, die mit ihrem aussergewöhnlichen Moment of Inertia, kurz MOI, für beeindruckende Stabilität und Verzeihung sorgen. Hinzu kommt der Callaway Paradym AI Smoke Driver, der mit seiner durch künstliche Intelligenz optimierten Schlagfläche eine neue Ära der Ballgeschwindigkeit auf der gesamten Schlagfläche einläutet. Diese Fortschritte sind nicht nur einfache Verbesserungen bestehender Technologien – sie repräsentieren einen bedeutenden Sprung in der Entwicklung des Golfsports. Sie bieten Spielern die Chance, ihre Fähigkeiten zu verfeinern und auf dem Platz ihre beste Leistung zu erbringen.

Als derzeit erfolgreichster Schweizer Golfer fühlt sich Joel Girrbach vom GC Lipperswil auf der DP World Tour sichtlich wohl.

Der Flagship-Store in Zürich Greencity soll das Kundenerlebnis auf ein neues Niveau heben.

Nachdem 2023 farblich gedämpft ausfiel: Welche Trends gibt es 2024 in der Golfmode?
Für 2024 sehen wir in der Golfmode eine Rückkehr zu lebhaften Farben und mutigen Mustern, die eine frische Brise in die Golfbekleidung bringen. Nach einem Jahr mit eher gedeckten Tönen legt die Branche nun den Fokus auf auffällige Designs, die sowohl auf dem Golfplatz als auch abseits davon ein Statement setzen. Innovative Materialien, die Komfort und Leistung optimieren, stehen ebenfalls im Mittelpunkt, mit einem starken Augenmerk auf Nachhaltigkeit. Die Mode 2024 verbindet somit Stil mit Funktionalität und unterstreicht die individuelle Persönlichkeit der Golfer. Es ist ein spannendes Jahr für Golfmode, das keine Wünsche offenlässt.

Und wie lautet dein persönliches Ziel auf dem Golfplatz?
Mein persönliches Ziel? Nun, als Team- Captain von Golfers Paradise möchte ich mein Team gesund und erfolgreich durch diese herausfordernden weltpolitischen Zeiten führen. Golf ist mehr als nur ein Sport für uns – es ist ein Weg, eine Pause im rasanten Alltag einzulegen und Optimismus zu verbreiten. Dabei sollte auch der Humor nicht zu kurz kommen, denn wie sagt man so schön: Ein Tag ohne Lachen ist ein ver- lorener Tag, und das gilt auch auf dem Golfplatz. Natürlich hoffe ich, selbst auch die Zeit zu finden, um einige Runden auf den wunderschönen Golfplätzen zu geniessen. Manchmal ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Leben nicht nur aus Arbeit besteht. Also, wenn man mich demnächst mal nicht im Büro vorfindet, ist klar, wo ich bin: auf dem Golfplatz, lächelnd, während ich hoffentlich mein Handicap verbessere.

Als derzeit erfolgreichster Schweizer Golfer fühlt sich Joel Girrbach vom GC Lipperswil auf der DP World Tour sichtlich wohl.

«Uns noch stärker auf digitale Innovationen und eine individuelle Kundenansprache konzentrieren»: Gunnar von Hansen, Co-CEO von Golfers Paradise und Inhaber Marc Rohr.

Social Share