Fortschritt dank Produkttechnologie

Wir alle wollen uns unabhängig von Alter und Können auf dem Golfplatz verbessern. Manchmal darf man dafür auch in die Trickkiste greifen.

Ich gebe zu, ich habe manchmal Probleme mit dem Älterwerden. Aber wann immer ich anfange, den guten alten Zeiten respektive meinen jungen Jahren nachzutrauern, halte ich mir das vor Augen, was ich heute besser als früher kann. Und siehe da, der Frust weicht einem Glücksgefühl!

Neulich beim Testen neuer Schläger für meine Teachingund Fitting-Box erlebte ich einen solchen Moment. Ich probierte den neuen TaylorMade Driver Qi10 Max aus. Ohne Aufwärmen oder Einspielen flogen fünf von fünf Drives weit und gerade. Erst dachte ich, es wäre Zufall. Aber am nächsten Tag war meine Quote wieder genauso gut, und auch bei meinen Schülern funktionierte der neue Driver ausgezeichnet.

Wie erkläre ich mir diesen Effekt?
Bei meiner Recherche habe ich Folgendes herausgefunden:

1. TaylorMade bringt mit den neuen Qi10 Drivern die fehlerverzeihendste Serie auf den Markt, die das Unternehmen je hatte.

2. Das Trägheitsmoment der neuen Driver ist bahnbrechend. Der MOI, kurz für Moment of Inertia, beträgt beim Qi10 Max sage und schreibe 10 000 g-cm2. Das ist der höchste Wert, der derzeit überhaupt nur realisierbar ist.

3. Ein höherer MOI reduziert die Schlägerkopfrotation bei aussermittigen Schlägen und sichert damit eine hohe Ballgeschwindigkeit bei Fehlschlägen.

4. Die neuartige Konstruktion der Krone ermöglicht eine strategische Umverteilung der Masse und damit einen tiefen und niedrigen Schwerpunkt, übersetzt Center of Gravity. Das Ergebnis: ein optimaler Ballstart und eine verbesserte Spin-Kontrolle.

5. Die neu gestaltete Randleiste sorgt zudem dafür, dass sich die Schlagfläche für eine optimale Energieübertragung im Treffmoment effizient verbiegen kann.

Für wen sind die drei TaylorMade Qi10 Driver 2024 geeignet?
Die neuen Driver sind für alle Spieler geeignet. Während der Qi10 Max für maximale Fehlerverzeihung sorgt und gegen Slice wirkt, helfen der Lie-Winkel von 54 bis 58 Grad und das Kopfdesign des Qi10 LS (low spin) wiederum sportlichen Spielern mit zu viel Hook. Wer etwas dazwischen wünscht, ist mit dem Qi10 am besten beraten.

Was halten Profis davon?
Wie’s scheint, eine ganze Menge. Kaum war die Serie eingeführt, hatte Rory McIlroy schon ein Exemplar im Bag. Auch Nelly Korda, Tommy Fleetwood, Collin Morikawa und Scottie Scheffler sind mit von der Partie.

Und was ist mit dem Rest der Serie?
Natürlich umfasst die neue Qi10-Serie auch Fairway- Hölzer, Hybride und Eisen. Aber nicht nur TaylorMade hat neue Modelle im Sortiment. Ich empfehle daher, die Neuheiten persönlich zu testen.

Grenzt das nicht an Schummelei?
Früher hatte ich mehr Zeit und konnte mehr trainieren. Heute habe ich mehr Geld und keine Zeit mehr zu verlieren. Ich freue mich darauf, auf dem Platz zu spielen, denn ich spekuliere, dass ich mit den neuen Schlägern und der Cleverness des Alters meinen persönlichen Platzrekord verbessern werde. So macht Altern Spass.

Ralf Lehmann

Dipl. Sportwissenschaftler
PGA Master Professional

Wissenswertes Ralf Lehmann hilft Golfern
seit 25 Jahren mit einfachen und effektiven Methoden, ihr spielerisches Potenzial zu entfalten. Er ist seit über zehn Jahren in der Swiss PGA registriert und hat unter anderem folgende Ausbildungen absolviert: PGA Master Professional, Diplom Sportpädagoge (Universität Tübingen), TPI-zertifizierter Golf-Fitnesscoach, Experte für Rhythmus- und kurzes Spiel. Ausserdem wurde er von «QualiCert» als gesundheitswirksamer Golf Pro zertifiziert und referierte für das Bundesamt für Sport in Magglingen.

swissgolfpark.ch

Social Share