Schweizer Golfer bangen um Olympia-Teilnahme: Hoffnung ruht auf Girrbach

Die Schweizer Golf-Männer hoffen auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024 in Paris. Die Chancen stehen und fallen mit Joel Girrbach, dem Schweizer Hoffnungsträger.

Die Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2024 in Paris laufen auf Hochtouren. Ab August wird es ernst für die Olympischen Golfer und Golferinnen. Ob die Schweizer Herren bei Olympia 2024 in Paris vertreten sind, steht allerdings noch in den Sternen. Stichtag für das Ende des Qualifikationszeitraums ist der 17. Juni.

Die Schweizer Herren haben noch einiges zu tun, um sich ihren Platz zu sichern. Die Hoffnungen ruhen auf Joel Girrbach. Aktuell ist der 30-Jährige zwar nicht im vorläufigen Teilnehmerfeld zu verorten. Doch durch gute Leistungen in den nächsten vier Monaten könnte sich das durchaus noch ändern.

Mit Rückstand, aber nicht aussichtslos

Das Golfturnier kehrte 2016 nach über 100 Jahren Abwesenheit in die Olympischen Spiele zurück und ist seitdem ein fester Bestandteil des Events. Die Qualifikation für das Golfturnier basiert auf einem Olympic Golf Ranking, das den Golfern Punkte in verschiedenen Turnieren über einen Zeitraum von zwei Jahren zuschreibt.

Joel Girrbach belegt derzeit den 477. Platz in der Golf-Weltrangliste (OWGR) mit etwa 0,26 Punkten. Obwohl seine Positionierung auf den ersten Blick wenig ermutigend erscheinen mag, ist sie keineswegs aussichtslos. Spieler mit ähnlichen Platzierungen haben sich bereits für die Spiele qualifiziert; Girrbach hat zudem noch Zeit, um sich zu verbessern.

Für den Schweizer bedeutet der aktuelle Stand, dass er etwas mehr als 100 Plätze, beziehungsweise 0.1 Punkte im Ranking gutmachen müsste. Keine leichte Aufgabe, aber machbar. Bei 50 gespielten Turnieren wären das fünf OWGR-Points bei einem Turnier. Das entspricht etwa einer Platzierung in der Top-5 bei einem Standard-Event der DP World Tour.

Ausgeklügeltes System entscheidet

Die Qualifikation für die Golfwettbewerbe der Olympischen Sommerspiele 2024 erfolgt über ein Olympic Golf Ranking, das dem OWGR (Official World Golf Ranking) ähnelt. Über einen Zeitraum von zwei Jahren werden Punkte in verschiedenen Turnieren gesammelt, wobei Turniere mit stärkeren Teilnehmerfeldern mehr Punkte bringen.

Die Leistungen bei der PGA Tour werden am höchsten bewertet, aber auch bei anderen Touren können Golfer Punkte sammeln.

Die Qualifikation erfolgt basierend auf der durchschnittlichen Punktzahl aus mindestens 40 und maximal 52 Turnieren.

Die besten 15 Golfer des Rankings qualifizieren sich für die Spiele, mit einer Begrenzung von maximal vier Athleten aus dem gleichen Land.

Bahrain macht Hoffnung

Zusätzlich qualifizieren sich alle Golfer zwischen Platz 16 und 60 des Rankings, jedoch mit einer Begrenzung von maximal zwei Spielern pro Land. Wenn ein Land bereits zwei oder mehr Spieler in den Top 15 hat, kann sich kein weiterer Spieler aus diesem Land qualifizieren. Insgesamt nehmen 60 Golfer an den Olympischen Spielen teil.

Girrbachs Chancen hängen also von seinem Abschneiden in den kommenden Monaten ab. Mit einem Top-Ten-Finish bei der Bahrain Championship Anfang Februar hat er gezeigt, dass er zu grossen Leistungen in der Lage ist.

Bis zum 17. Juni hat er Gelegenheit, sich zu beweisen – und die Hoffnungen der Schweiz auf eine Teilnahme an Olympia 2024 am Leben zu halten.

Weitere Beiträge

Social Share