«Batigol», Stielike und Co. – Stars golfen für einen guten Zweck

Einige der grössten Namen aus Sport und Unterhaltung haben sich letzte Woche bei der letzten Ausgabe des «Battle of the Stars» gegen ALS und Multiple Sklerose zusammengetan.

Die dreitägige Veranstaltung, die erneut im Pula Golf Resort und im Son Servera Golf Club auf Mallorca stattfand, wurde vom ehemaligen Fußballdirektor des FC Barcelona und Präsidenten des RCD Mallorca, Matheu Alemany, gewonnen. Doch der Sieg war zweitrangig gegenüber den Spenden, die für beide Zwecke gesammelt wurden.

Fussball-Ikonen wie Gabriel «Batigol» Batistuta, John Arne Riise, Marcos Alonso, Alain Boghossain, Uli Stielke und viele mehr traten an zwei Tagen gegeneinander an, wobei viele Teilnehmer aus den vergangenen Jahren zurückkehrten. Wie es sich für eine spanische Veranstaltung gehört, waren auch zahlreiche EA Sports-Liga-Legenden anwesend, darunter Miguel Ángel Nadal, Bernd Schuster, Albert Riera, Manu Trigueros und der ehemalige Liverpooler Torwart Pepe Reina, während der ehemalige Stürmer Julio Salinas den zweiten Platz belegte. Die ehemaligen AC Mailand-Stars Mauro Tassotti, Roberto Donadoni und Stefano Nava hielten die Fahne für Italien hoch.

Abseits des Sports traten Stars wie der Titelverteidiger und Musiker David Otero, der Stierkämpfer Pepín Liria und die Schauspielerin Verónica Mengod an den Abschlag – ebenso wie der dänische Geschäftsmann Flemming Østergaard, ehemaliger Vorsitzender des Unternehmens, dem der FC Kopenhagen gehört. Während das Golfspiel für Unterhaltung sorgte, stand der eigentliche Zweck des Battle of Stars immer im Vordergrund. In diesem Jahr wurde mit der Veranstaltung der Kampf gegen zwei Krankheiten unterstützt, von denen weltweit Millionen Menschen betroffen sind: ALS und Multiple Sklerose.

Betroffener Star vor Ort

Ein besonderer Gast war der ehemalige Fußballspieler und Manager – und eine Legende des FC Sevilla – Juan Carlos Unzué, der im Juni 2020 bekannt gab, dass bei ihm ALS diagnostiziert worden war. In seiner Rede hob Carlos Unzué die Macht des Sports und seiner Stars hervor, um das Bewusstsein im Kampf gegen beide Krankheiten zu schärfen.

Nicht nur berühmte Gesichter erfreuten sich an den beiden Meisterschaftskursen, sondern auch die Nutzer des Sa Riera Occupational Centre, einem Zentrum für psychische Gesundheit in Palma, die am Donnerstag zu Besuch kamen. Sie nahmen an einer Klinik der Pula Golf Academy teil und machten Fotos mit den teilnehmenden Stars. Ausserdem zeigten sie ihre Unterstützung, indem sie Produkte übergaben, die sie in den Werkstätten des Zentrums für Menschen mit ALS und Multipler Sklerose gebaut hatten. Am Freitag besuchten einige ALS-Kranke Son Servera, um das Geschehen zu beobachten.

Geschäftsführer zeigt sich stolz

Arnau Sala, Geschäftsführer des Pula Golf Resort, sagte: «Die Entwicklung des Battle of Stars ist etwas, auf das wir in Pula sehr stolz sind, und das Event zusammen mit Son Servera auszurichten, ist immer einer der Höhepunkte unseres Jahres. Der Dank geht natürlich an die Stars, aber auch an die Teams an beiden Austragungsorten und an alle, die das Event unterstützt und zu einem solchen Erfolg gemacht haben. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir dies tun, um Geld zu sammeln und das Bewusstsein für den Kampf gegen ALS und Multiple Sklerose zu schärfen, in der Hoffnung, dass wir etwas bewirken können, das eines Tages Millionen von Leben verändern wird.»

Gesponsert wurde das Turnier von Mallorcas Cap Vermell Grand Hotel, Banco Santander, der Fundació Mallorca Turisme und dem Immobilienmakler Inmobiliaria Sa Coma. Bevor der Battle of Stars Weltstars ins Pula Golf Resort brachte, war es bereits ein Jagdrevier für einige der besten Golfer der Welt. Der von José María Olazábal entworfene Platz war siebenmal Gastgeber auf der DP World Tour und wurde bereits von Henrik Stenson, Sergio García und Paul McGinley bespielt. Das Resort verfügt ausserdem über 31 Zimmer und Suiten für Gäste, umfangreiche Übungseinrichtungen und das rustikale Restaurant S’Era de Pula.


Über Pula Golf Resort

  • Das Pula Golf Resort liegt weniger als eine Stunde vom internationalen Flughafen Palma entfernt an der Ostküste der Insel und ist eines der besten Golfresorts auf Mallorca.
  • Der Platz wurde 1995 gegründet und zwischen 2004 und 2006 von José María Olazábal komplett umgestaltet. Er misst jetzt 6246 m und ist ein Par 72 und war bereits mehrmals Gastgeber der European Tour und der Legends Tour.
  • Außerdem gibt es eine zweistöckige Driving Range, die jetzt mit TrackMan-Technologie ausgestattet ist und Teil eines Übungsgeländes ist, zu dem auch zwei Putting Greens, ein Kurzspielbereich, drei Pitching Greens und ein großes Chipping Green gehören.
  • Zum Pula Golf Resort gehört auch das Restaurant S’era de Pula, ein elegantes und rustikales mediterranes Restaurant mit Blick auf den Golfplatz, das mit Zutaten aus der Region und den Produkten aus dem eigenen 60002 m großen Obstgarten versorgt wird.
  • Das Pula Golf Resort verfügt über einen Außenpool, eine Sauna, einen Massageservice und einen Fitnessraum. Außerdem gibt es ein 10-Zimmer-Hotel und 21 individuelle Suiten, die zu den beeindruckenden Unterkünften gehören.
    https://www.pulagolf.com/
Pula Golf Resort

Social Share